Begrüßung zum Welt-Parkinson-Tag

Prof. Dr. Jens Volkmann
Dr. Ali Sarem-Aslani
Frank Elstner
Moderation: Lisa Braun

Begrüßung zum Welt-Parkinson-Tag

Prof. Dr. Jens Volkmann
Dr. Ali Sarem-Aslani
Frank Elstner
Moderation: Lisa Braun


Prof. Dr. Jens Volkmann
Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg und erster Vorsitzender der Parkinson Stiftung

Prof. Dr. med. Jens Volkmann ist Neurologe und seit 2010 Direktor der Neurologischen Universitätsklinik in Würzburg. Sein klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der Bewegungsstörungen und deren Behandlung mittels tiefer Hirnstimulation. Prof. Volkmann ist und war Sprecher verschiedener nationaler und europäischer Forschungsverbünde zu diesen Themen und war von 2013-2019 Vorstandsmitglied der Deutschen Parkinson Gesellschaft (DPG). Als deren Präsident initiierte er die Gründung der Parkinson Stiftung gemeinsam mit dem damaligen Schatzmeister Prof. Manfred Gerlach.


Dr. Ali Sarem-Aslani
Geschäftsführer der Parkinson Stiftung

Dr. Ali Sarem-Aslani hat als Diplom-Chemiker an den Universitäten in Würzburg und Tübingen in der Physiologischen Chemie auf dem Gebiet der Signaltransduktion von Gliazellen promoviert. 1993 trat er seine Tätigkeit bei der Medtronic GmbH an, wo er im Geschäftsbereich Neuromodulation leitende Funktionen, zuletzt als Geschäftsbereichsleiter in Deutschland und später als Direktor für Klinische Forschung in Europa innehatte. Schwerpunkte seiner Aufgaben und Interessen lagen in der Therapieentwicklung der Tiefen Hirnstimulation zur Behandlung von Bewegungsstörungen in enger Zusammenarbeit mit führenden Neurologen und Neurochirurgen. Zur Zeit berät Dr. Sarem-Aslani mehrere MedTech Start Up Unternehmen, die sich mit innovativen Therapieansätzen bei Morbus Parkinson und Alzheimer befassen.


Frank Elstner Bild © DPG/SWR/Jacqueline Krause-Burberg.

Frank Elstner
Botschafter und Mitglied des Beirates der Parkinson Stiftung


Lisa Braun
Presseagentur Gesundheit Berlin (Moderation)

  • 2000 Gründung der Presseagentur Gesundheit, www.pa-gesundheit.de
  • seit 2003 Herausgeberin des gesundheitspolitischen Branchendienstes OPG „Operation Gesundheitswesen“
  • seit 2007 www-gerechte-gesundheit.de

Berufsstationen

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit KV Berlin 1996–1999
  • Journalistin in Berlin/neue Länder für dpa, Welt, Stern
  • Journalistin in London 1990–1992
  • Redakteurin Kölner Stadt-Anzeiger und Kölner Express 1988–1990

Studium/Ausbildung

  • Industriekauffrau 1984–1986
  • Zeitungsvolontariat Westfälische Nachrichten 1986–1988
  • Journalisten-Weiterbildung, Freie Universität Berlin, Abschluss: Licentiata rerum publicarum 1996–2000
Close
Live Gesprächsrunde

Teil I: Wohnen und Parkinson

Moderation: Prof. Dr. Martin Südmeyer
Impulsreferat: Dr. Odette Fründt
Raffael Käsch
Friedrich W. Mehrhoff
Christiane Edler
Monika Eggers

Teil I: Wohnen und Parkinson

Moderation: Prof. Dr. Martin Südmeyer
Impulsreferat: Dr. Odette Fründt
Raffael Käsch
Friedrich W. Mehrhoff
Christiane Edler
Monika Eggers


Gesprächsrunde: Wohnen und Parkinson – Thiemann Stiftung

Prof. Dr. med. Martin Südmeyer
Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam (Moderation)

Prof. Südmeyer leitet die Klinik für Neurologie am Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam und ist Vorsitzender des Berufsverbands Deutscher Neurologen (BDN). Bis 2016 arbeitete er an der Universitätsklinik Düsseldorf, wo er sich 2013 zum Thema „Funktionelle und strukturelle zerebrale Bildgebung bei Basalganglienerkrankungen“ habilitierte und zuletzt als leitender Oberarzt der neurologischen Klinik tätig war.

2009 gründete er das „Düsseldorfer Parkinsonnetzwerk“ , das als ein wichtiges Forum, klinische Bewegungsstörungsexperten mit niedergelassenen Neurologen vernetzt, und auch überregional für eine Verbesserung der Behandlung von Parkinson-Patienten sorgt. 2011 wurde es in einen integrierten Versorgungsvertrag aufgenommen. Zudem wurde Professor Südmeyer bereits mehrfach als einer von Deutschlands Top-Medizinern im Bereich Parkinson vom Focus ausgezeichnet.

Die Thiemann-Stiftung ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Auf Wunsch des Ehepaares Thiemann rief er, gemeinsam mit dem Juristen Staffan Illert, 2015 die Stiftung ins Leben und widmet sich seither engagiert den vielfältigen Stiftungsaufgaben. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei – ganz im Sinne des Stifterpaares – auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses:

„Durch die Thiemann-Stiftung können exzellente junge Neurologen in ihren vielfältigen Forschungsvorhaben unterstützt werden, wissenschaftliche Projekte werden realisiert, eine intensive Vernetzung der Stipendiaten findet statt, und es lassen sich auch Lücken etwa in der Erforschung der Versorgung von Parkinsonpatienten schließen. Dadurch können wir als Stiftung die Parkinsonforschung entscheidend voranbringen und auch in Zukunft mitgestalten.


Impulsreferat

Dr. Odette Fründt
Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam

Dr. med Odette Fründt arbeitet aktuell als Assistenzärztin der Neurologie des Klinikums Ernst von Bergmann (EvB) in Potsdam. Nach ihrem Studium an der Universität Hamburg absolvierte sie seit 2013 den ersten Teil Ihrer Facharztausbildung in der Neurologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, wo Sie gemeinsam mit Prof. Buhmann 2016 die bundesweit erste, zertifizierte Parkinson-Tagesklinik konzipierte und etablierte. Neben Ihrer klinischen Tätigkeit engagierte sie sich dort bereits in der Parkinson-Forschung, veröffentlichte mehrere Artikel in internationalen Fachjournalen u.a. zu Schmerzverarbeitung oder Gangstörung bei Parkinson sowie 2020 den Bildband „Ein Teil von mir und doch nicht ich“ über die Lebensentwürfe von 12 Parkinson-Patienten (https://hoffmann-und-campe.de/products/1030-ein-teil-von-mir-und-doch-nicht-ich).

Aktuell widmet sie sich am EvB im Rahmen des durch die Thiemann-Stiftung (https://thiemannstiftung.de/thiemann-parkinson-care-research/) geförderten Forschungsprojektes “Care4PD” der Analyse der Lebens- und Versorgungssituation von Parkinson-Patienten mit dem Fokus auf die Pflege (weitere Infos dazu unter: https://www.klinikumevb.de/neurologie.html#tab1) mit ihrem Herzensanliegen der zukünftigen Optimierung der Versorgungslage von Parkinson-Patienten.

Downsloads:


Malteser Modellprojekt: Parkinsonpflegestation

Raffael Käsch
Malteser Deutschland

Raffael Käsch, 50 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Seit 1992 examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Studium mit Abschluss Bachelor of Scienes in Nursing. Seit 2011 bei der Malteser Wohnen & Pflegen gGmbH im Referat Altenhilfe – Schwerpunkt Pflegemanagement/Pflegeentwicklung. Verantwortlich für alle pflegerischen Themen, Prozesse und konzeptionellen Entwicklungen und Implementierungen (z.B. Schwerpunktpflege Parkinson) in den Malteser Altenhilfeeinrichtungen.

Das Malteserstift Veronika-Haus sowie das Malteserstift St. Barbara verfügen jeweils über einen Wohnbereich, der auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit Parkinson ausgerichtet ist. Ein multiprofessionelles Team bestehend aus Pflegekräften, die zu Parkinsonspezialisten fortgebildet sind, Ergo- und Physiotherapeuten und Betreuungskräften sowie einem Facharzt für Neurologie stellt eine auf das Krankheitsbild ausgerichtete pflegerische und therapeutische Versorgung und Betreuung der Bewohner sicher. Oberstes Ziel ist es, die Beweglichkeit und Selbstständigkeit der Bewohner zu erhalten, um ihnen ein hohes Maß an Lebensqualität zu ermöglichen. Die Mitarbeiter legen großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Angehörigen und beziehen diese auf Wunsch gerne in Pflege-, Betreuungs- und Therapiemaßnahmen ein. Neben der ärztlichen Versorgung durch Hausärzte erfolgt durch bestehende Kooperationen die regelhafte und bedarfsorientierte Konsultation von Fachärzten u.a. der Inneren Medizin und Urologie.

Weitere Informationen zu den Schwerpunktpflegebereichen für Parkinsonerkrankte in den Einrichtungen der Malteser Deutschland finden Sie unter: https://www.malteserstifte-rhein-ruhr-ems.de/leistungen/pflegeleistungen/schwerpunktpflege-parkinson.html


Deutsche Parkinson Vereinigung

Friedrich W. Mehrhoff
Deutsche Parkinson Vereinigung

Friedrich W. Mehrhoff ist Geschäftsführer der Deutschen Parkinson Vereinigung und Stiftungsvorstand der Deutschen Parkinson Stiftung-Hans Tauber. Langjähriger Ansprechpartner in rechtlichen Fragen und Beratungen für Patienten und deren Angehörige.


Parki-Haus in Berlin

Christiane Edler
Initiatorin “Parki-Haus”, Berlin

Christiane Edler, geb. 1952,Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin gründete und leitete das Kinderhospiz Berliner Herz. Aufgrund ihrer Parkinsonerkrankung baute sie eine Selbsthilfegruppe auf. Die Idee zum Parki-Haus entstand in diesem Zusammenhang. 3 Buchpublikationen: Dann hau ich eben ab (Christoph Linksverlag), Sterbenszeit ist Lebenszeit (Wichern Verlag),Herzensangelegenheiten (Mabuse Verlag).


FONTIVA Unternehmensgruppe

Monika Egger
Fontiva Unternehmensgruppe Sozialpädagogin, Palliativ Care Managerin, European Health Managerin

Monika Egger entwickelt und betreibt mit der FONTIVA-Unternehmensgruppe bundesweit seit mehr als 20 Jahren Einrichtungen der vollstationären Pflege und Hospize und dafür spezifizierte Versorgungs- und Wohnkonzepte. Frau Egger ist Preisträgerin für innovativste Konzeption sozialer Einrichtungen in der Altenpflege und Empfängerin des 1. Österreichischen Kongresspreises für die Entwicklung eines Konzepts von rehabilitativen Maßnahmen in geriatrischen Zentren.


Resümee Teil 1

Close
Vorträge

Teil II: Wissensforum: Forscher für Laien

Prof. Dr. Claudia Trenkwalder
Prof. Dr. Jens Volkmann
Prof. Dr. Dirk Woitalla
Prof. Dr. Alexander Storch

Teil II: Wissensforum: Forscher für Laien

Prof. Dr. Claudia Trenkwalder
Prof. Dr. Jens Volkmann
Prof. Dr. Dirk Woitalla
Prof. Dr. Alexander Storch


Vortrag 1: Neue Verfahren zur Frühdiagnose der Parkinson-Krankheit

Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder
Paracelsus-Elena-Klinik, Göttingen/Kassel

Prof. Dr. med. Claudia Trenkwalder ist Fachärztin für Neurologie und seit 2003 Chefärztin der Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel, Zentrum für Parkinson-Syndrome und Bewegungsstörungen. Seit 2019 ist sie Präsidentin der International Parkinson and Movement Disorder Society (IPMDS) und seit 2003 Gründungsmitglied sowie von 2011 bis 2013 auch Präsidentin der World Association of Sleep Medicine gewesen, deren Vereinigung mit der World Federation of Sleep Research zur World Sleep Society sie initiiert hat. Ihre Schwerpunkte umfassen das Restless-Legs-Syndrom, deren Differentialdiagnosen und die Therapieforschung.


Vortrag 2: Neues bei Gehirnschrittmachern

Prof. Dr. Jens Volkmann
Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Uniklinikums Würzburg und erster Vorsitzender der Parkinson Stiftung

Prof. Dr. med. Jens Volkmann ist Neurologe und seit 2010 Direktor der Neurologischen Universitätsklinik in Würzburg. Sein klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der Bewegungsstörungen und deren Behandlung mittels tiefer Hirnstimulation. Prof. Volkmann ist und war Sprecher verschiedener nationaler und europäischer Forschungsverbünde zu diesen Themen und war von 2013-2019 Vorstandsmitglied der Deutschen Parkinson Gesellschaft (DPG). Als deren Präsident initiierte er die Gründung der Parkinson Stiftung gemeinsam mit dem damaligen Schatzmeister Prof. Manfred Gerlach.


PAUSE in Lounge zum Austausch

Moderation: Lisa Braun


Vortrag 3: Kommt Parkinson aus dem Darm?

Prof. Dr. Dirk Woitalla
Katholische Kliniken der Ruhrhalbinsel, Essen

Prof. Dr. med. Dirk Woitalla ist Neurologe und seit 2014 Chefarzt der Katholischen Kliniken der Ruhrhalbinsel. Zuvor hatte er die Professur für klinische Neurodegeneration der Ruhr-Universität Bochum inne. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt in der Erforschung der Krankheitsursachen und Biomarkeridentifizierung der Parkinson Erkrankung. Prof. Woitalla ist seit 2017 Vorstandsmitglied der Deutschen Parkinson-Gesellschaft und als deren Schatzmeister tätig.


Vortrag 4: Verzögern oder Heilen: Behandlungsansätze gegen Alpha-Synuklein

Prof. Dr. med. Alexander Storch
Universitätsmedizin Rostock, Deutsche Parkinson Gesellschaft


Resümee & Fragen an Referierende Teil 2

Moderation: Lisa Braun

Close
live Gesprächsrunde

Teil III: Leben trotz Parkinson: Frank Elstner im Gespräch mit Betroffenen

Moderation: Frank Elstner
Martin Wegener
Prof. Karl-Eduard Linsenmair
Torsten Römer

Teil III: Leben trotz Parkinson: Frank Elstner im Gespräch mit Betroffenen

Moderation: Frank Elstner
Martin Wegener
Prof. Karl-Eduard Linsenmair
Torsten Römer


Frank Elstner & Prof. Dr. Jens Volkmann

Frank Elstner im Gespräch mit Menschen, die wie er mit der Diagnose Parkinson leben.


Martin Wegener
Klaus Böcker GmbH

Unternehmer Martin Wegener macht ein Familienunternehmen zum größten deutschen Importeur für Fruchsaftkonzentrate.


Prof. Karl-Eduard Linsenmair
Biozentrum Universität Würzburg

Biologe Prof. Linsenmair baut eine tropenökologische Forschungsstation im Comoé National Park der Elfenbeinküste auf. Sein Hauptinteresse gilt den Dimensionen, den Ursachsachen, den Funktionen und den ökologischen Konsequenzen der Biodiveristät.


Torsten Römer
Deutsche Parkinson Vereinigung

Vertreter der Patientenselbsthilfe (DPV)

Close
Virtuelle Gespräche

Pausenraum

Für alle Teilnehmenden

Pausenraum

Für alle Teilnehmenden

Hier sind wir den ganzen Tag für Sie da! Kommen Sie in den virtuellen Pausenraum und tauschen Sie sich aus – wir freuen uns auf Sie!

Close
Virtuelle Gespräche

Pausenraum mit

Prof. Martin Südmeyer

Pausenraum mit

Prof. Martin Südmeyer

Besuchen Sie diesen Pausenraum um mit Prof. Südmeyer und Dr. Amouzandeh ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Beiträge.

Close

In Partnerschaft mit
Ein digitaler Informationstag der
Günther Beiermeister20.10.2021 16:58
https://medicine.uiowa.edu/content/prostate-drug-associated-lower-risk-parkinsons-disease
Günther Beiermeister20.10.2021 16:56
Guten Tag. gibt es nähere Informationen Über: https://de.zenopa.com/news/3198/bluerock-bayer-administers-first-dose-of-da01-to-parkinsonus-patient oder https://medicine.uiowa.edu/content/prostate-drug-associated-lower-risk-parkinsons-disease Die einzige Hoffnung einer ursächlichen Hilfe ...
20.10.2021 16:31
https://de.zenopa.com/news/3198/bluerock-bayer-administers-first-dose-of-da01-to-parkinsonus-patient
Otto Schmid14.04.2021 20:47
Welche Kriterien beeinflussen die Verschreibung eines Agonisten wie Requip im Gegensatz zu L-Dopa?
Chat