Interaktiv

Gästebuch

Für alle Teilnehmenden

Gästebuch

Für alle Teilnehmenden

Wir freuen uns über Ihre Nachrichten und Grüße. Durch einen Klick auf das pinke Pluszeichen können Sie hier Texte und Bilder posten.

Close
3-D-Erlebnis

Virtueller Informationsraum

der Parkinson Stiftung

Virtueller Informationsraum

der Parkinson Stiftung

Treten Sie ein in den 3-D-Ausstellungsraum der Parksinson Stiftung. HIer können Sie herumgehen, sich Filme und Webcasts ansehen und sich ausführlich über die Stiftungsarbeit informieren.

Close
Film ab

Frank Elstner im Gespräch

mit Prof. Dr. Daniela Berg

Frank Elstner im Gespräch

mit Prof. Dr. Daniela Berg

Prof. Berg ist Direktorin der Klinik für Neurologie am Campus Kiel des Universtitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). Ihr besonderes wissenschaftliches Interesse gilt der Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen: 2009 initiierte Prof. Berg die lebenslänglich angelegte TREND-Studie (Tübinger Erhebung von Risikofaktoren zur Erkennung von Neurodegeneration), in welcher 1200 ältere Personen regelmäßig auf Frühveränderungen der Parkinson- und Alzheimer-Krankheit untersucht werden. Zudem war Prof. Berg maßgeblich in die Entwicklung eines Ultraschall-Verfahrens involviert, mit dem parkinsonbedingte Veränderungen im Hirnstamm nicht-invasiv und bereits in sehr frühen Stadien dargestellt werden können, noch bevor die Betroffenen an Bewegungsstörungen oder dem typischen Händezittern leiden. Seit 2011 ist Prof. Berg Vorstandsmitglied der Deutschen Parkinson-Gesellschaft, die sie von 2013 bis 2015 leitete. Zudem ist die Neurologin Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler akademischer Gesellschaft wie der Movement Disorders Society, deren Task Force für die Neudefinition der Parkinson Erkrankung sie leitete.

Close
Film ab

Malteserstift Veronika-Haus

Für alle Teilnehmenden

Malteserstift Veronika-Haus

Für alle Teilnehmenden

Schwerpunktpflege Parkinson

Speziell Menschen mit Morbus Parkinson bieten wir im Malteserstift Veronika-Haus in Duisburg Rumeln-Kaldenhausen die vollstationäre Aufnahme sowie Kurzzeitpflegeaufenthalte an. Die Kurzzeitpflege dient der Entlastung von pflegenden Angehörigen oder kann nach einem Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung in Anspruch genommen werden. Die beiden Einrichtungen verfügen über einen Schwerpunktpflegebereich mit jeweils 12 Plätzen für Parkinsonerkrankte. 

Die Einzelzimmer gruppieren sich an einen Gemeinschaftsraum, der die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten ermöglicht und als Aufenthaltsraum und für Gruppenaktivitäten zur Verfügung steht. Alle Türschwellen weisen einen kontrastreichen Übergang auf, um die Schrittmodulation zu erleichtern und das Freezing zu verhindern. Aufgrund der Regulations-probleme der Körpertemperatur bei Morbus Parkinson ist der Wohnbereich mit einer Klimaanlage ausgestattet. Die großzügigen Raummaße verhindern das Gefühl von Enge und alle Türrahmen sind entsprechend breit ausgelegt. Die therapeutischen Angebote werden durch schrittindizierende Zebrastreifen und einem eigenen Therapieraum erweitert.   

Ziele in der Pflege und Betreuung:

  • Anpassung des Tagesablaufs und eine klare Tagesstruktur an den Bedürfnissen der Bewohner 
  • Spezialisierte Pflege und Therapie
  • Erhalt von Beweglichkeit und Mobilität
  • Enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und Betreuern
  • Netzwerkarbeit mit den Therapeuten und Fachärzten

Gerade mit Fortschreiten der Erkrankung ist es für Betroffene und für Angehörige wichtig zu wissen und zu erfahren, dass eine fachliche spezialisierte und auf das Krankheitsbild ausgerichtete pflegerische Versorgung und Betreuung erfolgt. Die Bewohner benötigen eine klare Tagesstruktur und eine individuelle Begleitung in der Durchführung der pflegerischen Maßnahmen. Ein sehr wichtiges und für die Betroffenen zentrales Thema ist das zeitgenaue Medikamentenmanagement. Um all diesen Erfordernissen und pflegerischen Besonderheiten zu begegnen, sind alle Mitarbeiter der Pflege als Parkinson-spezialisten ausgebildet worden. In der engen Begleitung durch den Verein Parkinson Nurses und Assistenten e.V. wird die fachlich hohe und qualifizierte Pflege gewährleistet, um die Ziele für und mit dem Bewohner zu erreichen und zu erhalten.

Close
Film ab

Malteserstift St. Barbara

Für alle Teilnehmenden

Malteserstift St. Barbara

Für alle Teilnehmenden

Schwerpunktpflege Parkinson

Speziell Menschen mit Morbus Parkinson bieten wir im  Malteserstift St. Barbara in Hünxe die vollstationäre Aufnahme sowie Kurzzeitpflegeaufenthalte an. Die Kurzzeitpflege dient der Entlastung von pflegenden Angehörigen oder kann nach einem Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung in Anspruch genommen werden. Die beiden Einrichtungen verfügen über einen Schwerpunktpflegebereich mit jeweils 12 Plätzen für Parkinsonerkrankte. 

Die Einzelzimmer gruppieren sich an einen Gemeinschaftsraum, der die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten ermöglicht und als Aufenthaltsraum und für Gruppenaktivitäten zur Verfügung steht. Alle Türschwellen weisen einen kontrastreichen Übergang auf, um die Schrittmodulation zu erleichtern und das Freezing zu verhindern. Aufgrund der Regulations-probleme der Körpertemperatur bei Morbus Parkinson ist der Wohnbereich mit einer Klimaanlage ausgestattet. Die großzügigen Raummaße verhindern das Gefühl von Enge und alle Türrahmen sind entsprechend breit ausgelegt. Die therapeutischen Angebote werden durch schrittindizierende Zebrastreifen und einem eigenen Therapieraum erweitert.   

Ziele in der Pflege und Betreuung:

  • Anpassung des Tagesablaufs und eine klare Tagesstruktur an den Bedürfnissen der Bewohner 
  • Spezialisierte Pflege und Therapie
  • Erhalt von Beweglichkeit und Mobilität
  • Enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und Betreuern
  • Netzwerkarbeit mit den Therapeuten und Fachärzten

Gerade mit Fortschreiten der Erkrankung ist es für Betroffene und für Angehörige wichtig zu wissen und zu erfahren, dass eine fachliche spezialisierte und auf das Krankheitsbild ausgerichtete pflegerische Versorgung und Betreuung erfolgt. Die Bewohner benötigen eine klare Tagesstruktur und eine individuelle Begleitung in der Durchführung der pflegerischen Maßnahmen. Ein sehr wichtiges und für die Betroffenen zentrales Thema ist das zeitgenaue Medikamentenmanagement. Um all diesen Erfordernissen und pflegerischen Besonderheiten zu begegnen, sind alle Mitarbeiter der Pflege als Parkinson-spezialisten ausgebildet worden. In der engen Begleitung durch den Verein Parkinson Nurses und Assistenten e.V. wird die fachlich hohe und qualifizierte Pflege gewährleistet, um die Ziele für und mit dem Bewohner zu erreichen und zu erhalten.

Close
Wir stellen uns vor

Die Parkinson Stiftung

Eine Welt ohne Parkinson

Die Parkinson Stiftung

Eine Welt ohne Parkinson

Wir sind eine engagierte Gruppe von Ärztinnen, Wissenschaftlerinnen, Engagierte und Betroffene, die sich dem Kampf gegen Morbus Parkinson verschrieben haben: Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen aus Diagnostik und Therapie wollen wir Aufmerksamkeit erzeugen. Für mehr Wissen und gegen Vorurteile. Erfahren Sie mehr über die Mission und Ziele der Parkinson Stiftung:

Unterstützen Sie die Arbeit der Parkinson Stiftung, damit wir erfolgreich im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit sind. Spenden an die Parkinson Stiftung können Sie per Überweisung an die Merkur Bank, IBAN DE16 7013 0800 0101 7175 70 oder direkt online:

Bleiben Sie zu aktuellen Themen und Terminen auf dem Laufenden! Abonnieren Sie unseren Newsletter



Close
Podcast

„Jetzt erst recht – Positiv leben mit Parkinson“

„Jetzt erst recht – Positiv leben mit Parkinson“

Kathrin Wersing, ist 2019 im Alter von 40 Jahren an Parkinson erkrankt und hat im Oktober 2020 den Podcast „Jetzt erst recht – Positiv leben mit Parkinson“ gestartet, um positive Geschichten rund um das Thema Parkinson zu sammeln und mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die auf ihre Art einen guten Weg mit der Erkrankung gefunden haben. Wenn Sie mal reinhören wollen hier ein Link zum Podcast und zu der Homepage:

Close

In Partnerschaft mit
Ein digitaler Informationstag der